Veröffentlichungen für technisch interessierte Leser

Sie haben sich unsere Projekte angeschaut? Sie sind mit uns ins Gespräch gekommen und wollen jetzt gerne noch weitere Details nachlesen? Dann sind sie auf dieser Seite genau richtig.

Hinweis: Da die Veröffentlichungen im Rahmen des ITS-Weltkongresses entwickelt wurden, stehen sie nur in englischer Sprache zur Verfügung (im Weiteren daher als "technical papers" bezeichnet). 

Technical Papers

  • Technical Paper 1
    C-ITS Dienst "Traffic Signal Priority" über ETSI G5 (CAM und SREM/SSEM)
    Kooperative intelligente Verkehrssysteme (C-ITS) ermöglichen es Städten, völlig neuartige CITS-Dienste anzubieten. Dies eröffnet ein enormes Potenzial und ermöglicht einen sicheren, umweltfreundlichen und effizienten Verkehr. In diesem Beitrag wird der C-ITS Dienst "Traffic Signal Priority" (TSP) über ETSI-G5 (CAM und SREM/SSEM Nachricht) zur Priorisierung des öffentlichen Verkehrs in Kombination mit "Green Light Optimal Speed Advisory" (GLOSA) zur energieeffizienten Annäherung an Ampeln erläutert. Ausgehend von der Beschreibung von TSP-Systemen werden die neuen Möglichkeiten über ETSI-G5-Kommunikation untersucht. Die Verteilung der Intelligenz der Verkehrssteuerung in einem zentralisierten/dezentralen oder einem hybriden Ansatz wird ebenfalls diskutiert. Die Ergebnisse der Forschungssimulationsstudie zeigen, dass eine intelligente Kombination von TSP und GLOSA zu erweiterten Vorteilen für alle Verkehrsteilnehmer führt. Abschließend werden Details zu den ersten Implementierungen in den C-ITS Pilotstädten Dresden und Hamburg vorgestellt.
     
  • Technical Paper 2
    Dynamisch angepasste optimale Geschwindigkeitsempfehlung für Busse bei grünem Licht an der Kreuzung, unter Berücksichtigung der Wartezeit an der nächstgelegenen Bushaltestelle
    Ein großer Teil der derzeitigen GLOSA-Systeme (Green Light Optimal Speed Advisory) ist für den Individualverkehr bestimmt. Als einer der nicht zu vernachlässigenden Verkehrsträger verdient der öffentliche Verkehr jedoch mehr Aufmerksamkeit. Einige GLOSAs bieten lediglich verschiedene Fahrmodelle mit festen Geschwindigkeiten und Beschleunigungen, was für menschliche Fahrer äußerst schwierig ist, diese strikt zu befolgen und dynamisch anzupassen. Daher wird in diesem Beitrag ein GLOSA für Busse (GLOSA-B) vorgeschlagen, das die Wartezeit an der nächstgelegenen Bushaltestelle zur Zielkreuzung berücksichtigt. Mittels V2X-Kommunikation auf der Grundlage von ITS-G5 (IEEE 802.11p) könnte dieses GLOSA-B eine Reihe von empfohlenen Geschwindigkeiten bereitstellen und die Berechnung jede Sekunde aktualisieren. Um den vorgeschlagenen Algorithmus zu validieren, wurden 20 Gruppen von GLOSA- und Nicht-GLOSA-Bussen simuliert. Die Ergebnisse zeigen, dass mit GLOSA-B unnötige Haltestellen in erheblichem Maße vermieden werden können. Im Vergleich zu Nicht-GLOSA-Bussen sparen die GLOSA-Busse 98,95 % der Wartezeit an der Zielkreuzung ein.
     
  • Technical Paper 3
    Ideen zur Verbesserung der Sicherheit von ITS-Nachrichten, um in Zukunft eine Rechtsverbindlichkeit zu erreichen
    In der Diskussion um die Hamburger IVS-Projekte taucht häufig die Frage auf, was notwendig ist, um eine Rechtsverbindlichkeit (oder einen Status "gültiger Daten") für IVS-Meldungen, insbesondere für SPaT und MAP, zu erreichen, und was die Konsequenzen für Lichtsignalanlagen und Verkehrsteilnehmer sind. Dieses Papier beschreibt die aktuelle (oder frühere) Situation und wie sie sich ändern wird. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Veränderungen in der installierten Hardware und dem Aufkommen von potentiellen Sicherheitsproblemen. Wir werden die Bedürfnisse von Hamburgs ITS-Projekten und die Unterschiede zwischen einer Test- und einer Live-Umgebung einer PKI diskutieren, wobei wir uns auf mögliche Nutzergruppen und die Verwendung für das HEAT-Projekt konzentrieren. Außerdem werden wir uns mit der Bedeutung von Überwachungssystemen und Konzepten der Degradation befassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ausstellung

Demo-Tour

Technik zum Anfassen

Lösungskonzepte